Siebzehn neue IT-AssistentInnen am Gymnasium Ottweiler

18. Februar

Die IT-AssistentInnen mit Lehrerin Lisa Greif und Schulleiter Mark Hubertus

Seit dem Jahr 2017 bilden wir am Gymnasium Ottweiler erfolgreich „IT-AssistentInnen“ aus. Auch in diesem Schuljahr haben 17 Fünftklässler an dem mehrwöchigen Workshop teilgenommen und sind zu echten IT-Experten herangereift. Mit Stolz durften sie jetzt ihre Zertifikate entgegennehmen.
Unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Birgit Oberkircher und Lisa Greif erwarben die Schülerinnen und Schüler im Laufe des Lehrgangs Kompetenzen im Umgang mit dem Computer, dem Schulnetzwerk sowie unterschiedlicher Software, die im Fachunterricht eingesetzt wird.

Bevor allerdings unsere angehenden Spezialisten loslegen konnten, galt es zunächst ein sicheres Passwort nach vorgegebenen Kriterien zu erstellen und die individuellen Zugänge zum Schulnetzwerk einzurichten. Im weiteren Verlauf des Kurses sammelten die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen mit Office-Programmen zur Tabellenkalkulation, Textverarbeitung und Präsentation. Dabei lernten sie ganz nebenbei Dateien zu benennen, umzubenennen und abzuspeichern.

Ein weiterer Schwerpunkt der IT-Assistenten-Ausbildung liegt auf der Einführung in die Arbeit mit „GeoGebra“, eine „Dynamische Geometrie“-Software mit Algebra-Schnittstelle. Die Arbeit mit dieser App ist seit Jahren fester Bestandteil unseres Mathematikunterrichts in den Klassenstufen 5 bis 12.
Schon nach wenigen Stunden waren die Kinder echte Experten auf allen Gebieten und konnten am Tag der Grundschulen den Besuchern eigene Präsentationen und geometrische Konstruktionen zeigen.

Medienbildung spielt an unserer Schule eine wichtige Rolle. Sie ist kontinuierlich in den Fachunterricht integriert und auch fester Bestandteil einiger Leistungsnachweise, wie z.B. Präsentationen in Englisch (Klasse 7). So wird allen Schülerinnen und Schülern im Laufe ihrer Schulzeit eine fundierte digitale Grundbildung ermöglicht.

Am Gymnasium Ottweiler arbeiten wir neben Microsoft Office auch mit frei zugänglichen, kostenlosen Programmen, sodass alle Schülerinnen und Schüler Zugang zu digitaler Bildung haben und sich auch zu Hause weiter mit dem Gelernten beschäftigen können. Alle IT-AssistentInnen können nach erfolgreichem Abschluss ihre Mitschüler/-innen unterstützen, wenn die Lernprogramme im Unterricht Verwendung finden, und sind somit auch den Lehrkräften eine willkommene Unterstützung.